tägliche Informationen aus Kanada und den USA / daily updates from our concerttour to Canada and the U.S.

wir sind unter 0175-2600318 zu erreichen - innerhalb der USA/Canada auch 1-416-801-5865

you can reach us at 1-416-801-5865

 

 

Ulli hat da was gefunden ...

 

http://www.youtube.com/watch?v=nu866-mbWBY

 

Thank you Barney Farnsbough !

 

 

 

 

E-Mail von Erich Sedlaczek vom Vancouver Alpenclub

 

 

Hallo Andreas

Ich hoffe dasz Ihr alle zwischenzeitlich heil und mit einem Sack voll schoener Erinnerungen wieder in Eurer Heimat gelandet seid.

Unsere Oktoberfeste waren dieses Jahr ein toller Erfolg und Eurere Vorstellung der absolute Highlight in unserem Programm. Es war uns eine Ehre Euch bei uns empfangen zu duerfen und unseren Gaeste etwas ganz besonderes bieten zu koennen.

Dafuer moechte ich mich ganz besonders im Namen unseres Clubs, Mitglieder und Board of Direktors bedanken.

Trotz der Groesse Eueres Orchesters hat alles gut gepaszt and kam viel besser zusammen als ich mir vorgestellt hatte. Ich hoffe, dasz Ihr meine Meinung teilt und es Euch bei uns gefallen hat.

Es tat mir dennoch besonders leid, dasz wir die Tochter Eureres Mitgliedes nicht mit in den Ballroom zulassen konnten. Leider sind die Liquor Vorschriften gegenueber Minderjaehrigen sehr streng und sind wegen eines aehnlichen Falles schon mal angezeigt worden.

Da von uns kaum jemand photografiert hat, waere ich Euch sehr Dankbar, wenn Du uns ein Paar von Euren Aufnahmen per Email zu schicken koenntest.

Wir wollten fuer Euch als zusaetzliche Anerkennung etwas Besonderes machen, brauchen allerdings dafuer eine Addresse In Deutschland, wo Ihr haeufiger mal zusammen kommt.

Viele Gruesse von uns allen und bis auf weiteres

Erich Sedlacek

 

 

 

 

Hier die Sonderseite des Giessener Anzeigers von heute - Danke Tom !!

 

  erstes Bild unten !!

 

 

 

E-Mail von Robert Rackl vom Austrian Club in Seattle

 

 

Lieber Andreas!

 

Im Namen des Österreicherklubs im Staate Washington, uns seinem Präsident Rudi Müller, sprechen ich Dir und Tourchester Lich unseren allerherzlichsten Dank aus, daß Ihr uns am 19. Oktober so ein schönes, unterhaltsames und schwungvolles Oktoberfest bereitet habt. Lange werden wir Eure Ausdauer, musikalische Kunst und vollkommene Herstellung der Oktoberfeststimmung bewundern!

 

Euer Bus musste wegen eines Unfalls lange auf der Straße warten, und Ihr seid ziemlich viel später angekommen als geplant. Dafür habt Ihr dann sehr schnell gegessen, und den Apfelstrudel erst während einer Spielpause später verzehrt. Dadurch habt Ihr praktisch zu der Zeit mit der Musik angefangen, wie es geplant war. Danke auch für das!

 

Obwohl einige Leute bald nach 10 Uhr weggingen (viele sind älter und brauchen ihren langen Schlaf), habt Ihr unverdrossen bis Mitternacht weitergespielt; und da waren noch viele da, die mit dem Tanzen gar nicht aufhören wollten.

 

Es war unvergesslich - nochmals vielen, vielen Dank!

 

Dein

Robert

 

Robert Rackl, Secretary and Oktoberfest Event Coordinator

Austria Club of Washington

 

 

 

 

 

Nachricht von Elke Lewis (aus Issaquah)

 

 

 

Hello Andy ~
Thank you so much for the most wonderful Oktoberfest! We had the best time!
Your music was awesome and I love my personalized Tourchester shirt and the
pins. I still have three of the beautiful roses in a vase! It was so nice to see so
many familiar faces from years ago in your band and when I was a member of
the Austrian Club.I decided to renew my membership and stay active with the group.
Thanks to you, I have renewed old friendships! Speaking of friendship, THANK YOU for
playing that wonderful Friendship song. That was very touching and I so
appreciate your thoughtfulness and lasting friendship! I, now have been invited
to two parties by old acquaintences from the club. :)
I hope everyone returned home safely. You must all be back to your normal
routines by now. How did it go in Leavenworth? Where did you play? It must
have been too cold to play outdoors? Anytime you are in the area, be sure to
stop by. We enjoy visiting with you! Thank you for the wonderful memories!
All the best,
Elke and Howard too!

LICH/WASSERKUPPE. Die Vorbereitungen für die siebte Konzerttour des Tourchesters Lich befinden sich in der heißen Phase. Vom 12. Bis zum 28. Oktober gehen die Musiker auf große Orchesterreise durch die USA und Kanada. Unteranderem werden Konzerte in den Städten Seattle (USA), Vancouver (CAN), Banff (CAN), CASTLEGAR (CAN) und Leavenworth (USA) gegeben. Grund genug für 38 Mitglieder aus dem ganzen Bundesgebiet sich kürzlich zu einem dreitägigen Probewochenende in der Jugendbildungsstätte auf der Wasserkuppe zu treffen. Andreas Möschl, Leiter des Tourchesters, war extra aus seiner momentanen Wahlheimat Kanada angereist, um den Musikern den letzten Feinschliff zu verpassen. Außerdem konnte als Übungsleiter der Dirigent der Neuen Philharmonie Frankfurt, Paul Momberger, gewonnen werden. Eingeübt wurden Stücke wie „Sing, sing, sing“, „Riders in the sky“, „Anna Polka“ und „Star Parade“. Die Musiker kamen unteranderem aus Rottweil, Nürnberg, Gießen, Lich, Frankfurt, der Wetterau und Echzell. Das Tourchester der Freiwilligen Feuerwehr Lich, kurz Tourchester Lich genannt, besteht aus Musikern aus dem ganzen Bundesgebiet. Die Mitglieder sind auch in anderen Orchestern tätig. An vier bis fünf Terminen im Jahr wird gemeinsam musiziert. Das Tourchester begeisterte unteranderem schon Zuhörer in Südafrika und Kanada. Für die Qualität der Musiker spricht auch die Teilnahme an der Steuben - Parade in New York im Jahr 2003 teil. Informationen können unter der Internetadresse www.tourchester.org eingesehen werden.

Bilder, die wir leider selbst nicht sehen konnten ...

 

Maligne Lake bei Jasper (wegen Wetter geschlossen)

 

Video --> http://www.youtube.com/watch?v=uE0vWL4Mf5k

 

 

 

 

 

Der Maligne Lake ist ein See im Jasper-Nationalpark in Alberta, Kanada, etwa 50 km südlich der Stadt Jasper. Der See liegt auf einer Höhe von 1.670 m über dem Meeresspiegel, hat eine Oberfläche von knapp 20 km², eine durchschnittliche Tiefe von 100 m und eine Uferlänge von 45 km. Er wird vom Maligne River, einem Nebenfluss des Athabasca River, mit Gletscherwasser gespeist und seine Temperatur steigt nie über 4 °C. Im See liegt mit der Insel Spirit Island eines der Wahrzeichen der kanadischen Rocky Mountains.

 

 

Columbia Icefield (seit 21.10. wegen Wetter geschlossen)

 

Video --> http://www.youtube.com/watch?v=F26o-lbzJLg

 

              http://www.youtube.com/watch?v=sKAFhzCR6uI

 

 

 

 

Mit einer Ausdehnung von 325 km² über die kontinentale Wasserscheide, zeigt dieses eindrucksvolle Eisfeld 6 große Gletscherformationen und erreicht eine "Mächtigkeit" von bis zu 365 m. Das Columbia Eisfeld versorgt mit Columbia, Mackenzie und Saskatchewan Fluss die 3 größten Flüsse der Region und sein Schmelzwasser fliesst damit in Pazifik, Atlantik und Arktisches Meer.

Die TOUR2012 beginnt !

 

Freitag 12.10.

 

Es ist jetzt 22:30 kanadischer Zeit - halb fünf deutscher Zeit - es werden jetzt langsam die Zähe geputzt und die Musiker(innen) und Fans(innen) setzen sich in Richtung Lich in Bewegung.

 

Zuerst gehts nach London-Heathrow, nach etwas Aufenthalt, währenddem die Gruppe nach getrennten Anflügen hoffentlich wieder zusammenfinden wird. Dann gehts weiter mit BA85 auf einer sehr weit nördlich gelegenen Route über Grönland nach Vancouver. Vielleicht seht ihr ja sogar Eisberge ... - Gegen 19:00 werden wir uns dann dort nach der Zollkontrolle wiedersehen - Ich freue mich drauf.

 

11:00 kanadischer Zeit (16:00 London) - das TOURCHESTER ist in London und wartet auf den Abflug - bis jetzt ist alles klar gegangen - Übergepäck auch "nur" 1250 €.

 

23:00 kanadischer (= 08:00 morgens deutscher) Zeit - nach einem mehr oder weniger kurzen Absacker in Doolins Irish Pub gehts müde ins Bett. Morgen früh um 09:00 gehts zur Stadtführung, allerdings ist für den ganzen Tag Regen gemeldet - mal sehen wie das wird ...

 

Samstag 13.10. 

 

Wecker um 7:00 - das ist 16:00 in Deutschland - fast alle waren schon deutlich vorher wach - Frühstück gibts im Irish Pub mit Ham & Eggs, Muffins, selbstgemachten Waffeln und so ... - echt gut !!

 

Um 9:00 dann auf die Stadtrundfahrt. Der Wetterbericht und das Regenradar sagen dass es zwischen 9:30 und 13:30 einigermassen trocken bleibt. Blieb es nicht - 4 mal Aussteigen, 4 mal Nass.

 

Queen Elizabeth Park, China Town, Totem Poles und Granville Island waren aber trotzdem sehenswert, auch wenn die Berge die wir hätten sehen können, wenn wir hätten was sehen können, sehenswert gewesen wären.

 

Um 17:00 fahren wir dann gestaffelt (erst die Musiker, dann die Gäste) zum Alpenclub (www.vancouveralpenclub.ca) um das erste Oktoberfest (heute abend ist ausverkauft) zu umrahmen. Es soll ungefähr bis 24 Uhr gehen. Mal sehen ... - 24 Uhr war richtig - wobei unsere "Gäste" bereits um 23:30 die Veranstaltung verlassen mussten da wir nur einen Bus zur Verfügung hatten.

 

Das Konzert selbst war erste Sahne - das TOURCHESTER hat sich klasse gezeigt und beste Stimmung abgeliefert. Keine Hymnen nötig, dafür aber 3* der Chicken-Dance (bei uns als Vogel- oder Enten-Tanz bekannt) - die waren gar nicht von der Tanzfläche zu bekommen. Auch die moderneren Stücke hatten ihre "Liebhaber" sodass die Mannschaft vom Alpenclub als auch die Besucher des Oktoberfestes alle Ihren Spaß hatten. Unsere "Servicekräfte" Thomas, Achim und Michael versorgten uns mit Flüssignahrung und verkauften die CD's - Klasse und Danke dafür !!

 

Manche unserer Gäste machten bei den musikalischen Darbietungen auch richtig mit ...

 

Einziges Manko war, daß Familie Freund nicht am Oktoberfest teilnehmen durfte, da die kanadischen Gesetze es nicht erlauben, daß jemand, der noch nicht 19 ist, die gleiche Luft atmet wie die, die Alkohol trinken (können). Obwohl Papa und Mama dabei waren hatten die ca. 6 Security-Kräfte kein Einsehen und Freund's mussten mit dem Taxi nach Hause fahren bevor die Party überhaupt los ging.

 

Sonntag 14.10.

 

Wecken 06:00, Abfahrt 07:30 wegen des Fähr-Fahrplans. Und das nach dem Oktoberfest - oh je ...

 

Ging alles gut, fast keine Verluste - ein Mitfahrer "press"te sich bei Oktoberfest und danach zu viel durch die Leber und war am Sonntag leider nicht ansprechbar ...

 

Victoria war trotz Regen interessant und Museum sowie Miniature World waren sehenswert..

 

Für morgen ist besseres Wetter gemeldet ...

 

Montag 15.10.

 

Freier Tag und kein Regen !

 

Die ersten sind bereits um 08:30 auf Tour gegangen um Capilano Suspension Bridge (http://www.capbridge.com/) und das Vancouver Aquarium zu sehen.

 

Mal sehen was sie erzählen.

 

Capilano war toll und auch das Aquarium war sein Geld wert - also - trockenes Wetter genutzt und nicht nur im Zimmer gehockt ...

 

Gute Besserung Hubert !! - Wer den Schaden hat spottet jeder Beschreibung - aber gut dass es nicht ganz so schlimm war ...

 

Für abends hat und das ROXY in Vancouver (www.roxyvan.com) Freikarten für den Eintritt und ein Getränk gegeben und viele unserer Musiker(innen) und Gäst(inn)e(n) (auch unser Hofberichterstatter) waren da - egal ob 22 oder fast 80 ...

 

Anfangs etwas ruhig (bevor die Band gespielt hat) - danach klasse Live-Musik und sehr laute Pausen-Konserven-Musik. Das Bier war ebenfalls gut.

 

Dienstag 16.10.

 

Tansfer per Bus in die USA, nach Issaquah, Washington. Nochmal 6 $ bezahlen weil den Damen und Herren Amerikanern die gezahlten 14 $ für ESTA nicht reichen !

 

Vor der Grenze sind wir nochmal an den Queen Elizabeth Park gefahren weil heute eine Bomben-Sicht war die wir eider am Samstag während der Stadtrundfahrt nicht hatten.

 

Eine Stunde hat der ganze Trara an der Grenze gedauert - war aber - unabhängig von den 6 $ - nicht weiter schlimm ... - aber ich glaube wenn Deutschland entscheiden würde eine Tourismusabgabe von jedem zu verlangen, der kein Visum hat würden sie uns an die Wand nageln ...

 

Mittagessen war etwas problematisch weil unsere Reiseleitung und ich ein etwas anderes Verständnis von Mittagessen hatten - nur MCD reicht halt nicht für alle aus einer solchen Gruppe - aber wir lernen das schon noch !

 

Issaquah hat sich ganz schön verändert seit wir 1994 hier das erste Mal waren ... - Das Hotel ist klasse - sehr guter Service incl. Shuttle in die "Innenstadt" und auf Anruf auch zurück.

 

Morgen gehts nach Yakima zu Karen und Henner ...

 

Erster Bericht ist im Giessener Anzeiger --> http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/lich/12513749.htm

 

Mittwoch 17.10.

 

Abfahrt 8:00 - um 11:10 steht eine Unterrichtsstunde mit der West Valley Highschool-Band auf dem Programm - mal sehen wie wir uns schlagen ...  - Wir waren gut - die Highschool-Band für ihr Alter ebenfalls - z.B. Gustav Holst - Höchststufen-Musik oder Amperito Roco

 

Danach Besichtigung des Yakama Cultural Centers und indianisches Buffett. Das war echt klasse !

 

Zwischen 18 und 20:30 abends Konzert zum Spendensammeln für die Highschool (die 165 Deutsch-Schüler wollen in 2014 nach Deutschland zum Lernen), dann gegen 23:30 zurück ins Hotel nach Issaquah.

 

Es war sehr schön Karen und Henner Krueger wieder mal zu sehen - nach 1994, 1997 und 2000 in Issaquah leben beide jetzt in Yakima und betreiben eine tolle Bed&Breakfast-Pension.

 

Donnerstag 18.10.

 

Ausflug zum Mount St. Helens (ca. 3 Stunden Fahrt) bei herrlichstem Wetter - toll, die Macht der Natur so hautnah zu sehen. Interssant und sehr sinnvoll auch die Erläuterungen der Reiseleitung vor der Fahrt im "Briefing" vor der Abfahrt.

 

Auch der "Indian Summer" konnte hier, aufgrund von sehr großen Waldgebieten, sehr schön genossen werden - tolle Faben die in der Sonne funkeln.

 

Freitag 19.10.

 

Stadtführung Seattle mit Besichtigung der Space-Needle (bekannt aus Schlaflos in Seattle), danach zurück ins Hotel und abends zur Masonic Hall. Die Stadtführung führte uns neben der Space-Needle auch zum Pioneer-Square und zum Pike Place Market. Es war zwar bewölkt, aber hat nicht geregnet !

 

Abends Oktoberfest für den österreichischen Klub. Auch die Enzian Schuhplattler waren dabei. 

 

Es hat richtig Spass gemacht - unsere Musik; Elke, Howard, Paul und Hilde mal wieder gesehen; klasse Schuhplattler; viele Tänzer; nicht ganz so viele "Nur-Trinker" wie in Vancouver; Ententanz statt Borsicka !

 

Samstag 20.10.

 

Ab 06:30 spielt die EINTRACHT !!! - Holt's euch gegen Hannover !! SIIIIIEEEGG --> Europapokal !!!

 

Corry - du fehlst hier !!

 

Schwarzwälder Kirschtorte zum Frühstück.

 

Danach gehts ab in die Berge - Oktoberfest in Leavenworth --> http://www.leavenworthoktoberfest.com

 

Snoqualmie Pass mit Schnee - war im Bus zu ertragen ...  -  in Leavenworth dann schöner Sonnenschein und ne Riesenmenge an Menschen die durch den Ort walzen um irgendwo Oktober feste zu feiern.

 

Die Gazebo, wo wir schon 2000 gespielt haben ist wieder unser Ziel für ein einstündiges Konzert mit deutscher Blasmusik vom Feinsten. Hoffentlich hält das Wetter. Der Mensch von der Chamber of Commerce kam erst kurz vorm Einsteigen um uns zu entlohnen - ich hatte schon ein böses Mail vorformuliert.

 

Musik war sehr gestört von Wind, Kälte und Birkensamen ... - war für uns selbst leider nur "einigermassen". Den Zuschauern hats aber gefallen ...

 

Spätestens ab Banff (Montag) soll es Schnee geben und Temperaturen runter bis -7°C.

 

Sonntag 21.10.

 

Am Snoqualmie Pass, über den wir gestern gefahren sind, liegen jetzt 20 cm Schnee und es schneit weiter.

 

7 Stunden Busfahrt liegen nun hinter uns - LeAnne und Curtis haben uns toll durch den Sonnenschein in Ossoyous und den Schnee am Bonanza Pass gefahren.

 

Trotzdem sind 7 Stunden Busfahrt ganz schön ermüdend. Die Grenzformalitäten waren dafür relativ locker - die Grenzer waren gut drauf und wir mussten nicht ausladen und auspacken.

 

Das Konzert für die Feuerwehr Castlegar um 19:00 im Brilliant Cultural Center war das letzte offizielle Konzert auf unserer Tour. Der Klang war extrem gut, leider waren nicht ganz so viele Zuschauer da, wie erwartet oder gewünscht. Aber die, die da waren, hatten Spass und sehr gute Musik. Vielen Dank an die Musiker(innen) von meiner Seite. Es gab auch schon die ersten Dankes-Mails von den Zuschauern, die - selbst Musiker - das TOURCHESTER deutlich gelobt haben.

 

Vielleicht gibts ja noch ein inoffizielles Konzert in einem der folgenden Hotels ?!

 

Das Abendessen bei Boston Pizza (für einen Teil der Gruppe war auch gut und reichlich ...)

 

Montag 22.10.

 

Heute hat uns Gerry Rempel, der Chef der Feuerwehr von Castlegar seine neue Feuerwache und sein schönes Städtchen gezeigt. Zusätzlich wurden wir als Botschafter Deutschlands und von Lich sowie als musikalische Visitenkarte Deutschlands vom Bürgermeister im tollen neuen Rathaus begrüßt und herumgeführt. Man hat gemerkt dass hier alle sehr stolz auf das kleine Städtchen mit 8000 Einwohnern sind. Den Abschluß der Rundtour bildete die Besichtigung der Feuerwache mit der Rundfahrt im alten offenen Fire-Truck.

Heute abend gab es ein "Get Together" mit den Freunden der Feuerwehr in der Feuerwehrhalle. Klasse Roastbeef-Sandwiches mit Salat und viel gutem Bier (extra vom Zapf für uns) sowie einigen Geschenken der Feuerwehr Castlegar an uns (jeder bekam ein T-Shirt (manche konnten nicht genug bekommen und holten sich 3 oder 4 ... - das finde ich nicht sooo gut !) und ein paar kleine Andenken) und von uns an die Feuerwehr (Andenken des Tourchesters).

 

Wir haben noch etwas Geld gesammelt um die Kosten der Feuerwehr etwas zu mildern ...

 

Morgen stehen dann 500km nach Banff auf dem Programm - und es soll hier heute nacht bis zu 10 cm schneien !

 

Dienstag 23.10.

 

Der zweite Bericht ist da --> http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/lich/12533557.htm

 

In Castlegar bei der Abfahrt lag noch kein Schnee, als uns Gerry Rempel und seine Mannschaft mit 2 Feuerwehrfahrzeugen verabschiedeten. Aber dann ...

 

Für die kurze Strecke nach Creston, die über einen 1750m hohen Pass führte, brauchten wir einen halben Tag. Das Problem war, dass wir Busse mit Sommerreifen hatten, die nur Anfahrhilfen statt Ketten dabei hatten und diese (zumindest teilweise) noch nie selbst angelegt hatten. Beim Anlegen hielt dann auch noch die anscheinend nicht richtig arbeitende Handbremse nicht richtig, sodass der vordere Bus rückwärts auf uns im anderen Bus zurollte. Glücklicherweise war Otmar Schad zur Stelle und stellte sich geistesgegenwärtig auf die Bremse und verhinderte schlimmeres !

 

Schlußendlich sind wir nach ca. 12 Stunden (mit ca 1,5 Stunden Pause) in Banff angekommen und bezogen das tolle BANFF INN.

 

Morgen früh gehts dann weiter über Lake Louise nach Jasper. Hoffentlich bleibt der Wetterbericht bei "Meistens Sonnig" aber "Eiskalt" ... (-7°C)

 

Mittwoch 24.10.

 

C H A O S !

 

Der defekte Bus wurde nach langem Hin und Her ausgetauscht (Danke an MERICAN, JAC und Barbara).

Der Ersatzbus ist ne Ecke kleiner und von daher mussten einige Bewohner von Bus 2 umziehen ...

 

LeAnne ist alleine mit dem defekten Bus nach Puyallap (bei Seattle) unterwegs - hoffentllich kommt sie heile da an ...

 

Martin, unser neuer Fahrer aus Quebec, macht seine Sache recht gut - allerdings bekommen wir ab morgen wahrscheinlich wieder einen neuen (größeren) Bus wieder mit neuem Fahrer. 

 

Die Landschaft, die wir heute nach einem guten Mittagessen (auf Kosten von JAC) gesehen haben - war das Warten wert. Tolle Gipfel, Gletscher, Seen, Täler .... und all das in sagenhafter Beleuchtung, die wir ohne die Verspätung nie gehabt hätten.

 

Bei Dunkelheit sind wir in Jasper im TONQUIN INN angekommen und haben gleich was (richtig gutes, aber auch nicht ganz billiges STEAK) gegessen, da das gebuchte Buffet ebenfalls wegen der Verspätung ausgefallen ist.

 

Morgen gibts eine Besichtigung der Sehenswürdigkeiten rund um Jasper.

 

Donnerstag 25.10.

 

Wegen erneutem Bustausch Start der heutigen Besichtigung erst um 10 Uhr. Es geht zurück Richtung Banff um die grandiosen Athabaska-Wasserfälle zu sehen, danach weiter von Jasper in östlicher Richtung. Ich bin heute im Bett geblieben um mich etwas zu erholen - die Bilder heute kommen von denjenigen, die dabei waren.

 

 

 

Freitag 26.10.

 

Transfer-Fahrt von Jasper nach Kamloops

 

Gabi Vollmer hat Geburtstag - alles Gute - und immer schön in Übung bleiben - du weisst schon ...

 

Trotz 447 km an einem Tag haben wir noch einiges sehen können - Barbara kennt sich hier richtig gut aus und zeigte uns zum Beispiel wo der Mount Robson (höchster Berg von B.C. mit 3954m) zu sehen gewesen wäre wenn wir ihn hätten sehen können und einen 61m hohen Wasserfall in einem kleinen Tal, welches 10km abseits der Hauptstrasse lag - klasse !

 

Danach ging es die letzten Kilometer teilweise schlafend weiter. Das Ziel ist das Comfort Inn & Suites Hotel mit Schwimmbad und Wasserrutsche, sowie einem italienischen Restaurant. Sehr gut sind die Pizzen und wenn man 2 von einer Sorte und Größe bestellt, sind sie auch recht preiswert.

 

Leider ist dies die letzte gemeinsame Nacht - ich bin traurig !

 

Das TOURCHESTER fliegt morgen (Samstag 27.10.) zurück nach Frankfurt um dort am 28.10. anzukommen. Ich werde zurück nach Toronto fliegen und schon am Montag abend wieder zurück in den Schnee in Edmonton (2 Stunden östlich von Jasper in den Rockies) kommen.

 

Schade

 

Samstag 27.10.

 

Heute nun der letzte Teil der Reise, der uns über Merritt nach Hope und dann weiter nach Vancouver führt. Vielleicht ist das Wetter nochmal schön und wir können Vancouver so im Kopf behalten wie es das verdient hat - eine der schönsten Städte der Welt !  Es war nicht schön !

 

Die Strecke führte uns im ersten Teil über den alten Highway 5A nach Merritt zur Frühstückspause. Viele Seen und "Rolling Hills" begleiteten uns den ganzen Weg über. Leider regnete oder schneite es fast durchweg ...

 

In Hope, einer der Stationen der ersten Tour von 1994 wurde dann Mittag gemacht und die kleine Stadt mit ihren vielen "Kettensägen-Statuen" besichtigt. Von dort aus waren es dann nur noch 2,5 Stunden bis zum Flughafen in dem wir alle eincheckten - 63 Musiker(innen) nach Frankfurt, ich nach Toronto. Das Einchecken ging 4* so schnell wie in Frankfurt - und da sage einer die Briten seien langsam ...

 

Ich sitze jetzt in Ruhe in einer kleinen Bar und warte auf meinen Flug - ich wünsche allen anderen, die bereits 1 Stunde vor mir abfliegen, alles erdenklich Gute und einen sicheren Flug !

 

Bis bald ... - und 2015 hoffentlich Brasilien !!

 

Danke an all die Mitleser(innen) die uns kontinuierlich mit zwischen 50 und 150 Abrufen pro Tag begleitet haben.

 

 

Kommentare: 11
  • #11

    Helmut und Claudia Kahlert (Samstag, 03 November 2012 15:56)

    Hallo Andreas und alle Mitgereisten,

    nachdem sich die ganzen Eindrücke und Erlebnisse eine Woche gesetzt haben und uns die Bilder und Berichte das Ganze immer wieder vergegenwärtigen, sind wir immer noch von dem ganzen Trip begeistert.
    Vielen Dank für die gute Organisation und die schönen Tage in netter Gesellschaft.

    best regards
    Helmut und Claudia

  • #10

    Maria - noch immer aus Österreich (Donnerstag, 25 Oktober 2012 16:13)

    Ach, wie lieb von dir, Andreas! Vielen Dank! Lese echt mit Begeisterung eure Berichte und fühle mich fast so (na ja), als wäre ich dabei... ;- ) natürlich nicht wirklich so, aber vielen Dank für die Mühe der Live-Berichterstattung. Freue mich dann schon auf mehr Berichte von euch zu Hause. Muss echt toll sein/ gewesen sein! Lieben Gruß an alle (besonders an alle Ständchen-Sänger, war echt rührend)! Und habt noch schöne zwei Tage und einen guten Flug zurück! Herzlich, Maria

  • #9

    tour2012 (Donnerstag, 25 Oktober 2012 08:02)

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag an Maria !!

  • #8

    tour2012 (Montag, 22 Oktober 2012 01:42)

    Viele Grüße an alle "Daheimgebliebenen" von der gesamten Reisegruppe. Wir vermissen die, die leider nicht mitkommen konnten, und die, die nicht mitkommen wollten. Ihr habt was verpasst !!

    Andreas

  • #7

    marvin (Samstag, 20 Oktober 2012 12:41)

    Hallo an alle mitreisenden, vorallem an Burkhard und Ruth,
    hoffe es geht allen gut und ihr habt viel spaß.
    Freue mich aufs wiedersehen!!!
    GLG
    Marvin

  • #6

    Maria, großer Fan aus der Ferne (Dienstag, 16 Oktober 2012 15:55)

    Würde euch gerne eine frohe Botschaft schicken - nach diesem zuerst hervorragenden und grandiosen Fußballspiel... Leider dann nur 4:4 gegen Schweden. Jeder ist sprachlos.
    Trotzdem ein froher Gruß und habt weiterhin viel Spaß,
    Maria aus Österreich
    (Ösis gewinnen 4:0, o je... ;-)

  • #5

    Antje und Kira (Dienstag, 16 Oktober 2012 11:59)

    Hallo! Ganz tolle Berichterstattung. Ihr erlebt richtig viel. Wir wünschen Euch noch viel Spaß, tolles Wetter, tolerante Securities und erfolgreiche Konzerte.
    Viele Grüße aus den sonnigen Niederlanden senden euch Kira und Antje!

  • #4

    Maria Hickl, Frau von Thomas und Fan (Dienstag, 16 Oktober 2012 08:04)

    Hallo! So cool, vielen Dank! Wahnsinnig toller Einblick, entzückende Bilder - besonders die Kanadier mit den Dirndln - und guter Bericht! Freu mich dabei zu sein, wenn auch mit 9 std. Zeitverschiebung! Viel Spaß noch!! M. Hickl

  • #3

    Schmitt's Junior (Samstag, 13 Oktober 2012 08:17)

    Hallo Tourchester,

    viel Spaß in Kanada.
    Hoffentlich wird es nicht zu kalt und nass während der Reise.

    Grüße aus Erlangen
    Alez

  • #2

    Jutta (Freitag, 21 September 2012 02:06)

    Hallo ihr Lieben,

    ich wünsch euch ganz viel spaß auf der diesjährigen Tour! Leider kann ich nicht dabei sein, weil ich im Oktober Teil der arbeitenden Bevölkerung werde...

    Passt auf euch auf und kommt wieder gut heim!!

    Liebe Grüße aus (momentan noch) singapur!

  • #1

    Gabi (Montag, 27 August 2012 09:14)

    Wir freuen und drauf.

Reiseprogramm / Travel schedule

 

Freitag, 12. Oktober 2012:         FRANKFURT – VANCOUVER (YVR)

06:30                     Treffen in Lich an der Feuerwehrhalle (Koordination Tanja)

                             Beladen des Busses zur Fahrt nach Frankfurt

                             Bus Telefon = 06122-9124-0 / -10 / 0151-15036072

07:15                     Abfahrt nach Frankfurt PÜNKTLICH !!!

08:30                     Treffen mit den „Direktfahrern“ Terminal 2 E, Schalter 901-906

08:50                     gemeinsames Einchecken

10:55                     Gruppe 1 ab FRANKFURT mit BA903 (Airbus 319) nach London

11:35                     Gruppe 1 an London (Ortszeit minus 1 Stunde zu D)

11.50                     Gruppe 2+3 ab FRANKFURT mit BA907 (Airbus 319) nach

                             London

12:30                     Gruppe 2+3 an London (Ortszeit minus 1 Stunde zu D)

14:00                     Andreas ab Toronto mit AC109

16:00                     Andreas an Vancouver - Transfer international Terminal

17:15                     ab LONDON mit BA085 (Boeing 747-400 - Jumbo) nach

                             Vancouver

18:40                     an Vancouver

§  Transfer ins Hotel

                             Übernachtung im HOTEL „Comfort Inn Downtown“

 

Samstag, 13. Oktober 2012:      VANCOUVER

09.00 (ca.)              Stadtrundfahrt Vancouver

Heute steht eine halbtägige Besichtigungstour von Vancouver auf dem Programm. Sie werden alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenlernen: Stanley Park, Totem Pole, Uferpromenade, Chinatown, Gastown (der älteste Teil Vancouvers) und Granville Island mit seinen berühmten Markt für Kunst und Kunsthandwerk.

                               18:00                     Transfer Vancouver Alpenclub / Deutsches Haus

                               20:00 – 01:00          Musikalische Umrahmung des Oktoberfests mit ca. 340 Gästen

                               01:30                     Transfer zum Hotel (geplant)

                             Übernachtung im HOTEL „Comfort Inn Downtown“

 

Sonntag, 14. Oktober 2012:       VICTORIA

Mit Bus und Fähre geht es durch die herrliche Inselwelt der Georgia Strait nach Victoria auf Vancouver Island. Während einer Stadtrundfahrt erleben Sie den Charme des britischen Mutterlandes, dessen Einfluss bis heute spürbar ist. Anschließend können Sie auf Wunsch die weltberühmte Anlage Butchart Gardens besichtigen (Extraberechnung).

                             Übernachtung im HOTEL „Comfort Inn Downtown“

 

Montag, 15. Oktober 2012:        VANCOUVER - FREI

                             Zur freien Verfügung.

                             Übernachtung im HOTEL „Comfort Inn Downtown“

 

Dienstag, 16. Oktober 2012:      ISSAQUAH

                             Weiterfahrt nach Issaquah - am Grenzuebergang Ausfüllen I-94

                             trotz ESTA - Zahlung von weiteren 6 $ pro Person !

                             Übernachtung im HOTEL „Hilton Garden Inn“

 

Mittwoch, 17. Oktober 2012:      ISSAQUAH

                               08:00                     ganztägiger Ausflug nach Yakima, in das Hinterland von Seattle,

                                                            die heimliche Weinhauptstadt von Washington.

                             Probe und Konzert bei West Valley High School

                             Fund-raising event for WV High School German Parents Assoc.

                             who support the student exchange program 18 - 20:30 Uhr

Nach Konzert sofortige Abreise zurück nach Issaquah wegen Ruhezeiten Fahrer

                             Übernachtung im HOTEL „Hilton Garden Inn“

 

Donnerstag, 18. Oktober 2012: ISSAQUAH – MT ST HELENS – ISSAQUAH

Heute steht ein ganztägiger Ausflug nach Mt. St. Helens auf dem Programm

                             Übernachtung im HOTEL „Hilton Garden Inn“

 

Freitag, 19. Oktober 2012:         ISSAQUAH – SEATTLE – ISSAQUAH

                               09.00 (ca.)              halbtägige Stadtrundfahrt Seattle mit Space-Needle !!

                               16:00                     Rückkehr Hotel, Umziehen, Schminken ...

                               18:00                     Transfer Masonic Hall

                               20:00 – 23:00          Musikalische Umrahmung des Oktoberfests

00:00                     Transfer zum Hotel

                             Übernachtung im HOTEL „Hilton Garden Inn“

 

Samstag, 20. Oktober 2012:      LEAVENWORTH

Weiterfahrt nach Leavenworth, einem bayrischen Dorf mitten in Washington State.

                               12:30                     ungefährer Eintrefftermin, Mittagessen (individuell)

                               14:30                     Aufbau Konzert Downtown GAZEBO

                               15:00                     Konzert GAZEBO

                               16:00                     Ende Konzert und Abbau

                                                            Transfer zum Hotel (ca. 30 Minuten)

                             Übernachtung im HOTEL „Comfort Suites“ in Wenatchee

 

Sonntag, 21. Oktober 2012:       CASTLEGAR / KONZERT FEUERWEHR Weiterfahrt nach

                                               Castlegar mit Zwischenstopps und Besichtigungen

                   19:00                    Konzert Brilliant Cultural Centre

1876 Brilliant Rd, Brilliant, V1N 4K2

                             Übernachtung im HOTEL „Fireside Inn“ in Castlegar

 

Montag, 22. Oktober 2012:        CASTLEGAR

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Abends Treffen mit der Feuerwehr in der Feuerwehrhalle

                             Übernachtung im HOTEL „Fireside Inn“ in Castlegar

 

Dienstag, 23. Oktober 2012:      BANFF

Heute verlassen wir Castlegar und fahren weiter nach Banff in den Rocky Mountains. Die Fahrt führt uns durch das Columbia River Valley, vorbei am Yoho Nationalpark und am berühmten Kicking Horse Pass. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Stadt Banff im Herzen der Rocky Mountains.

                             Übernachtung im HOTEL „Banff Inn“ in Banff

 

Mittwoch, 24. Oktober 2012:      BANFF – COLUMBIA ICEFIELD – JASPER

Heute fahren wir auf dem wunderschönen Bow Valley Parkway (halten Sie Ausschau nach Kojoten, Schwarzbären und Hirschen) und erreichen den traumhaften Lake Louise. Genießen Sie den spektakulären Blick über den See und den Victoria-Gletscher. Dann fahren Sie auf dem Icefield Parkway, einem der weltweit schönsten Autobahnen, vorbei an einigen der höchsten Berge Kanadas und prächtigsten Gletscher. Zwischenstop am Bow Lake, Crowfoot Gletscher und Peyto Lake bevor Sie Columbia Icefield erreichen. Columbia Icefield ist eine der größten Ansammlungen von Eis südlich des Polarkreises.  Weiterfahrt vorbei an den Athabasca Falls und Sunwapta Falls nach Jasper.

                             Übernachtung im HOTEL „Tonquin Inn“ in Jasper

 

Donnerstag, 25. Oktober 2012: JASPER – RUNDFAHRT– JASPER

Morgens unternehmen Sie eine Rundfahrt durch Jasper und Umgebung, Pyramid und Patricia Lakes und der Maligne River Valley. Folgen Sie dem Tal am Maligne Lake für einen Spaziergang

im wunderschönen Maligne Canyon, um die enge Schlucht und die Kalksteinwände zu erkunden. Beachten Sie die ständig wechselnden Wasserstände des seltsamen Medicine Lake

                             Übernachtung im HOTEL „Tonquin Inn“ in Jasper

 

Freitag, 26. Oktober 2012:         KAMLOOPS

Morgens verlassen wir Jasper und fahren entlang des Thompson River vorbei am Wells Grey Provincial Park - ein Wild-/ Abenteuer Hot-Spot in British Columbia - in Richtung Kamloops.

                             Übernachtung im HOTEL „Comfort Inn & Suites“ in Kamloops

 

Samstag, 27. Oktober 2012:      TRANSFER VANCOUVER – RÜCKFLUG FRANKFURT

Transfer zum Flughafen von Vancouver und Antritt des Rückfluges

21:30                     ab VANCOUVER mit BA084 (Boeing 747-400 - Jumbo) nach London

 

Sonntag, 28. Oktober 2012:       ANKUNFT FRANKFURT

13:40                     an London

15:10                     GRUPPE 3 ab LONDON mit BA910 (Airbus 319) nach Frankfurt

16:10                     GRUPPE 1+2 ab LONDON mit BA912 (Airbus 319) nach Frankfurt

17:55                     GRUPPE 3 an Frankfurt – Gepäck holen, warten bis Grp 1+2 kommt

18:55                     GRUPPE 1+2 an Frankfurt

                               20:00                     Transfer nach Lich per Bus (ab Busbahnhof vor Terminal 2)

                                                            Bus Telefon = 06122-9124-0 / -10 / 0151-15036072

                               21:00                     Eintreffen in Lich

Facebook - look for TOURCHESTER

 

E-Mail to

tourchester(at)tourchester(dot)org

 

YOUTUBE - look for TOURCHESTER