Was ein Ausblick ...
Was ein Ausblick ...

Merr sinn Fertisch ! - und des woar rischtisch goat !

 

Reiseverlauf:

 

Samstag, 17. Oktober 2015: Frankfurt - Abflug

 

09.55 Uhr              Abflug von Toronto mit COPA471 nach Panama City

 

14.26 Uhr              Ankunft in Panama City

 

15;42 Uhr              Abflug von Panama City mit COPA725 nach Sao Paulo/Guarulhos

 

20.45 Uhr              Abflug von Frankfurt mit TAM, Brazilian Airlines/JJ 8071 (Boeing 777) –nonstop-

 

Sonntag, 18. Oktober 2015: Sao Paulo – Curitiba – Blumenau (ca. 215 km)

 

01.45 Uhr             Ankunft in Sao Paulo/ Guarulhos, Ortszeit, aus Panama, Umsteigen und Zollkontrolle

 

04.55 Uhr             Ankunft in Sao Paulo/ Guarulhos, Ortszeit, aus Frankfurt, Umsteigen und Zollkontrolle.

 

09.00 Uhr              Abflug von Sao Paulo/Guarulhos mit TAM/JJ 3333 (Airbus) – jetzt erstmals komplett

 

10.03 Uhr              Ankunft in Curitiba, Flugzeit: 1 Std, 3 Min, Ortszeit

 

Begrüßung durch unseren örtlichen Repräsentanten, Herrn Eike Bach, der Sie auf der ganzen Reise durch Südbrasilien begleiten wird. Kleine Stadtrundfahrt in Curitiba. Curitiba ist die Hauptstadt des Bundesstaates Parana. Es hat die größte Einwohnerzahl im Süden Brasiliens und ist wirtschaftlich mit seinen vielen Firmen sehr wichtig. Hier leben ca. 1.8 Millionen Menschen. Damit ist Curitiba die siebtgrößte Stadt in Brasilien.

 

Curitiba ist ein wichtiges kulturelles, politisches und ökonomisches Zentrum. Die Stadt wurde und wird immer noch durch die deutschen, italienischen, polnischen und ukrainischen Einwanderer geprägt. Heutzutage wandern nicht mehr viele Leute von außerhalb Brasiliens nach Curitiba ein. Es gibt jedoch einen großen Zustrom von Brasilianern, die auf der Suche nach Arbeit sind. Nach dem Mittagessen (eingeschlossen) Weiterfahrt nach Joinville (ca. 130 km). Übernachtung im Hotel Tannenhof.

 

Abendessen bei: "Zum Schlauch" ??  http://zumschlauch.com.br/noite 

 

Montag, 19. Oktober 2015: Joinville – Blumenau – Joinville (ca. 100 km)

 

Geburtstag von Rebekka !!

 

Fahrt nach Blumenau im Staat Santa Catarina, der 1850 gegründeten Stadt mit seinen deutsch-brasilianischen Fachwerkbauten und bekannt durch das größte Oktoberfest in Brasilien. "Vale Europeu": Erbe europäischer Einwanderer. Blumenau ist der Inbegriff der deutschen Besiedlung Brasiliens mit Fachwerkhäusern und Schwarzwälder Kirschtorte. Die Architektur mit den Spitzdächern, die Küche, die gepflegten Gärten: Man könnte beinahe vergessen, dass man in Brasilien ist. Die Einwohner von Blumenau sind weitgehend Nachkommen deutscher Einwanderer, die sich in der zweiten Hälfte des 19.Jh. im Süden von Brasilien niedergelassen hatten. Blauäugig, blond und hellhäutig, sind sie stolz auf ihre Unterschiede zu anderen Brasilianern und haben die Bräuche, die Sprache sowie die Architektur ihrer Vorfahren lebendig erhalten.

 

19:00 - 21:30       Konzert im Biergarten "EISENBAHN"  (Bilder siehe ganz unten)

 

Dieses ist nach dem Karneval in Rio de Janeiro mit jährlich über 700.000 Besuchern (!) das zweitgrösste Fest Brasiliens und das zweitgrösste Oktoberfest der Welt! Das Oktoberfest entstand eigentlich aufgrund einer ungewöhnlichen Initiative: In den Jahren 1983 und 1984 wurde die Stadt Blumenau zwei Mal von großen Überschwemmungen heimgesucht. Um die Stadtkasse aufzufüllen und die Gemüter seiner Bewohner aufzuheitern, wurde nach bayrischem Vorbild das Oktoberfest ins Leben gerufen. Der Erfolg übertraf jedoch alle Erwartungen! Unmengen an Bier werden auch hier nach deutschem Vorbild ausgeschenkt. Eigens aus Deutschland eingeflogene Blaskapellen und diverse Umzüge sorgen für ausgelassene Stimmung. Weisswurst, Sauerkraut und Schweinshaxe findet der Besucher hier ebenfalls vor. Spät abends (23 Uhr) Rückfahrt nach Joinville und Übernachtung im Hotel Tannenhof.  http://www.tannenhof.com.br/

 

Dienstag, 20. Oktober 2015: Joinville

 

Heute machen Sie eine Stadtrundfahrt durch Joinville, das mit über 400.000 Einwohnern, davon die meisten deutscher Abstammung, die größte Stadt des südbrasilianischen Bundesstaates Santa Catarina ist. Neben Blumenau und Brusque gilt die Stadt als eines der Zentren der deutschen Kolonisation in diesem Bundesstaat. Es hat die größte Industrie des Bundesstaats, mehr als 600 Industriebetriebe, eine große Anzahl von Banken und mehr als 15.000 Handels- und Dienstleistungsbetriebe. Neben der industriellen und wirtschaftlichen Entwicklung versucht die Stadt nun neue Wege im Tourismus zu gehen und die Region dafür zu erschließen. Geboten werden Landtourismus, typische Feste, nationale Veranstaltungen und viele weitere Attraktionen in der ganzen Stadt. 1983 ins Leben gerufen ist das Tanzfestival heute eines der größten auf diesem Gebiet in Brasilien und sogar in Lateinamerika. Mehr als 400 Tänzer treffen sich jährlich im Juli. Tanzvorführungen findet man dann in der ganzen Stadt Joinville. Das Fest Fenachopp, das 1988 ins Leben gerufen wurde, hat zum Ziel, die deutschen Traditionen in der Stadt zu erhalten. Es findet im Oktober statt, mit viel Musik, Tanz und Bier. Abends Konzert in der Harmonia Lyra.  http://nossajoinville.com.br/cotidianojoinville/tag/sociedade/

Übernachtung im Hotel Tannenhof.

 

Mittwoch, 21. Oktober 2015: Joinville - Canoinhas (ca. 220 km)

 

                           Die Fahrt geht weiter nach Canoinhas in Santa Catarina. Der sonnige Süden Brasiliens ist ein Juwel für viele Touristen, die jedes Mal glücklich sind, wenn sie diesen unberührten Ort als Ausgangspunkt ihrer Reise durch Brasilien und Südamerika erleben. Santa Catarina hat eine natürliche Berufung zum Tourismus und kombiniert phantastische natürliche Schönheit mit den Vorteilen hoher Lebensqualität, sicherer Umgebung, unglaublicher Gastfreundschaft, Service, Infrastruktur und strahlender brasilianischer Wärme überall. Abends Konzert in Canoinhas.

 Übernachtung im Hotel Planalto.

 

Donnerstag, 22. Oktober 2015: Canoinhas - Porto União (ca. 80 km) – Canoinhas

 

Nach dem Besuch der Erva Mate Mühle Mittagessen. Danach Fahrt nach Porto Uniao und kleine Stadtrundfahrt. Eine Eisenbahnstrecke ist die Trennlinie zwischen Porto União und União da Vitória in Paraná. Bis 1916 gab es hier nur eine Stadt, als eine Grenzerklärung aufgrund des Contestado Kriegs die Stadt in zwei teilte, eine in Santa Catarina und die andere in Paraná. Die verschiedenen Staaten sind kein Hindernis, dass beide als Partnerstädte leben. Die Stadt in Santa Catarina hat 32.000 Einwohner und die Stadt in Paraná etwas mehr als 48.000. Zusammen formen sie ein wichtiges Universitätszentrum. Die União Railroad Station wird von beiden Staaten als ein wahres Kunstwerk angesehen. Konzert in Porto Uniao und Rückfahrt nach Canoinhas. Übernachtung im Hotel Planalto. http://www.planaltohotel.com.br/

 

Freitag, 23. Oktober 2015: Canoinhas - Entre Rios (ca. 180 km)

 

Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Entre Rios zur Siedlung der Donauschwaben. Entre Rios ist eine 1951 gegründete Donauschwaben-Siedlung eine halbe Autostunde südlich von Guarapuava in Paraná im Süden Brasiliens. Die Siedlung umfasst die fünf Dörfer Vitória, Jordãozinho, Cachoeira, Socorro, und Samambaia. Hauptmerkmal von Entre Rios ist die „Cooperativa Agrária Mista Entre Rios Ltda.“ (Agrária genannt). Im Verlauf der 50 Jahre, seit die 1951 ausgewanderten Bauern hier eintrafen, haben die Dörfer, die zur Siedlung und zur Genossenschaft Agrária gehören, ihren Kolonie-Charakter verloren. Durch die Arbeit und den Fleiß aller sind sie gepflegt und grün geworden. Die Agrária ist inzwischen von erheblicher Wirtschaftskraft. Abends Konzert in Entre Rio und Übernachtung im Hotel San Marino Palace in Bonsucesso, Guarapuava.  http://www.sanmarinopalace.com.br/

 

Samstag, 24. Oktober 2015: Entre  Rios - Foz do Iguacu (ca. 410 km)

 

Abfahrt Guarapuava 07:30 Uhr nach Foz do Iguacu, das Sie am fruehen Nachmittag erreichen. Mittagessen unterwegs. Begrüßung durch unsere örtliche, deutschsprechende Reiseleitung. Die Iguassu-Wasserfälle - "großes Wasser" in der Sprache der Guarani - sind eines der vielen Naturwunder Brasiliens. Die 275 Wasserfälle (!!) erstrecken sich über eine Breite von 3 km und fallen 80 m in die Tiefe.

 

Dadurch sind sie breiter als die Victoria-Fälle, höher als die Niagara Fälle und schöner als beide.Weder Worte noch Fotos werden ihnen gerecht, man muss sie gesehen und gehört haben. Jahrtausendelang waren die Wasserfälle eine heilige Begräbnisstätte für die Stämme der Tupi-Guaraní und die Paraguas, ehe sie der weiße Mann entdeckte. Die Gegend umfasst noch eine der am besten erhaltenen Urwälder des Landes, reich an Bromelien, Orchideen, Zedern und Araukarien. 

 

Nach der Ankunft gegen 14:30 Uhr besuchen Sie die Iguassu-Fälle auf der brasilianischen Seite. Diese befinden sich mitten im tropischen Dschungel an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien gehört sicher zu den größten Sehenswürdigkeiten von Südamerika. Von der brasilianischen Seite der Wasserfälle hat man eine bessere Gesamtübersicht.


Übernachtung im Hotel Hotel Carimã - http://www.hotelcarima.com.br/home/index.php

 

  

Sonntag, 25. Oktober 2015: Foz do Iguacu

 

                          Nach dem Frühstück erleben Sie die Fälle auf der argentinischen Seite. Die Wasserfälle von Iguacu gehören zu den modernen 7 Weltwundern der Natur und wurden 1984 von der UNESCO in das Weltnaturerbe aufgenommen.

Die Wasserfälle haben pro Jahr etwa 7 Millionen Besucher und sind von der touristischen Infrastruktur voll erschlossen. Der größte Teil der Wasserfälle liegt auf der argentinischen Seite. Viele Wanderwege auch auf Stegen führen sehr nah an die Wassermassen.

 

                         Man hat aber auch die Möglichkeit per Boot, Schnellboot (etwa 45-50 €) oder Hubschrauber die Wasserfälle kennen zu lernen. Ein 10-minütiger Hubschrauberflug kostet etwa 200 €. Allgemein kann man sagen,  die argentinischen Wanderwege führen näher an die Wasserfälle heran, aber von der brasilianischen Seite bieten sich mehr Großansichten, bzw. Übersichten auf die Größe der Wasserfälle. 

                     

 

Nautical Adventure
click to enlargeWater Falls: The boat ride starts in front of San Martins Island. Then heads into the Devils Throat Canyon on inflatable speed boats to receive an unforgettable baptism under the falls.
Approximate time: 12 minutes
 
Nautical Safari
click to enlargeDelta: The tour starts at Puerto Canoas and finishes at Puerto Tres Marias. Float 2 miles on the upper Iguassus delta in rafts paddled by local people. Admire the island flora and fauna in their purest natural condition. Transfers within the area.
Approximate time: 35 minutes
Departure time: Every hour
Open: 09:00 a.m.


                     Day 1 - If you are arriving in the afternoon (Brazilian Airport) you can check in and decide if you want to take the Boat Trip on this day or on the next day. You can take a walk and see the sunset at the Falls. For the evening any Dinner Show is a nice option. 
Day 2 - Next morning, after a very good breakfast, you will head to the Argentinean border to visit the Argentinean side of the Falls. When you arrive, you will walk a lot. If you take the Superior, Inferior and Devil´s Throat Circuits you will walk 5.8 km or 3.5 miles. If you feel tired you can do only the Devil´s Throat and Superior Circuits. It is possible to take the Boat Trip on this day. 
Day 3 - Morning check out and departure for the visit of the Itaipu Dam and Bird Park or maybe the helicopter ride. Afterwards, transfer to the airport.

                               Übernachtung im Hotel Carimã

 

 

Montag, 26. Oktober 2015: Foz do Iguacu – Rio de Janeiro

 

Geburtstag von Gabi Vollmer !!!

 

Nach dem Frühstück sehen Sie den gigantischen Itaipu-Staudamm. Mit diesem wird der südwärts fließende Paraná aufgestaut. Der Staudamm befindet sich nördlich der brasilianischen Stadt Foz do Iguacu (auf spanisch Iguazu, Foz bedeutet “Mündung”).. Dann heißt es wieder Abschied nehmen von den mächtigen Iguassu Wasserfällen, dem Süden Brasiliens und von Herrn Eike Bach. Transfer zum Flughafen zum Weiterflug nach Rio.

 

14.46 Uhr             Abflug ab  Foz do Iguacu mit TAM/JJ 3189 (Airbus)

16.43 Uhr             Ankunft in Rio, Flugzeit:  1 Std 57 Min

 

Begrüßung durch unseren örtlichen, deutschsprechenden Reiseleiter und Transfer ins Hotel Augustos Copacabana - http://www.augustoshotel.com.br/

 

 

 

Dienstag, 27. Oktober 2015: Rio de Janeiro

 

Nach dem Frühstück folgt eine Stadtrundfahrt in Rio mit Auffahrt zum Zuckerhut. Hier haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die schöne Stadt. Als Admiral Coelho in der Silvesternacht 1501 in die Bucht von Guanabara einlief, war er genauso ergriffen von den unzähligen Buchten und Inseln wie heutige Besucher. Er wähnte sich in einer Flussmündung, und da gerade der erste Januar war, gab er dem Ort den Namen Januarfluss. So wird bis heute eine der schönsten Städte überhaupt nach einem Fluss benannt, den es in Rio gar nicht gibt. Nachmittags Freizeit.

 

Ein paar Stunden genügen, um dem Zauber der malerischen Stadt zu unterliegen. Die kilometerlangen, weißen Sandstrände von Rio sind weltbekannt und wunderschön: Copacapana, Ipanema und Leblon. In diesem tropischen Klima mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von über 22 Grad leben braun gebrannten Menschen in einem Wald von bunten Sonnenschirmen. Übernachtung im Hotel Augustos Copacabana

 

 

Mittwoch, 28. Oktober 2015: Rio de Janeiro

 

                         Nach dem Frühstück erleben Sie das Wahrzeichen Rios, den Corcovado (Buckelberg). Die berühmte Christusstatue, die mit ausgestreckten Armen auf dem Gipfel des Corcovado steht, beherrscht das Bild der Stadt. Mit der Zahnradbahn geht es auf den Gipfel; zur Erlöserstatue selbst muss man dann noch ein paar Stufen erklimmen, um den besten Blick auf Rio de Janeiro zu haben. Von diesem 710 m hohen Hügel hat man einen hervorragenden Blick auf den Zuckerhut, Niterói auf der anderen Seite der Bucht und die schöne Rodrigo-de-Freitas-Lagune sowie die Strände Copacabana und Ipanema und natürlich auch die Bucht von Rio de Janeiro. Die 30 m hohe Granitstatue ist das Werk einer Gruppe von Handwerkern unter der Leitung des französischen Bildhauers Paul Landowsky und wurde 1931 vollendet. Die Fahrt zurück führt vorbei am Tijuca Wald, der den Corcovado einrahmt.

 

Dann geht es ins historische Zentrum der Stadt. Hier vereinen sich koloniale Häuser mit dem modernen Geschäftsviertel. Besuch der Candelaria Kirche aus dem 18./19. Jh. Die Fahrt führt weiter durch das Geschäftszentrum vorbei an dem Opernhaus und dem Carioca Platz, der San Antonio Kirche aus dem 17.Jh. und der modernen Kathedrale, die auch besucht wird. Sie sehen Rios Aquadukt, das heute die Innenstadt mit dem alten Stadtviertel Santa Teresa verbindet. Nachmittags Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Augustos Copacabana

 

 

Donnerstag, 29. Oktober 2015: Rio de Janeiro– Sao Paulo - Abflug

 

Heute heißt es leider wieder Abschied nehmen von einer schönen Reise durch Brasilien. Fahrt zum Flughafen am frühen Nachmittag und Weiterflug nach Deutschland.

 

19.37 Uhr              Abflug ab Rio mit TAM/JJ 3687 (Airbus)

20.50 Uhr              Ankunft in Sao Paulo, Flugzeit: 1 Std 13 Min

 

                                Hotelaufenthalt 1 Nacht fuer 6 Kanadier / Amerikaner in Rio de Janeiro (Villa Rica)

 

22.10 Uhr              Abflug von Rio mit TAM/JJ 8070 (Airbus)  – nonstop –

 

Freitag, 30. Oktober 2015: Frankfurt – Ankunft

 

13.00 Uhr              Ankunft in Frankfurt, Ortszeit, Flugzeit: 11 Std 50 Min

 

13.15 Uhr              Abflug ab Rio mit COPA700 nach Panama City – 2 Personen erst am 5.11. um 13.15

 

17.25 Uhr              Ankunft in Panama City – 2 Personen erst am 5.11. um 17.25

 

18.24 Uhr              Abflug ab Panama City mit COPA470 nach Toronto – 2 Personen erst am 5.11. um 18.24

 

Samstag, 31. Oktober 2015: Toronto – Ankunft

 

05.20 Uhr              Ankunft in Toronto – 2 Personen erst am 6.11. um 05.20

 

Stand Februar 2015

 

Eventuelle Änderungen vorbehalten!

 

das wollen wir 2015 angucken ...
das wollen wir 2015 angucken ...

Facebook - look for TOURCHESTER


E-Mail to

amoeschlbisses(at)hotmail.com