Blog im Gaestebuch ...

Kommentare: 13
  • #13

    Andreas Möschl (Samstag, 13 Oktober 2018 23:44)

    13.10. Nachtrag

    Stimmung bei JV's war gut, etwas laut, Schwierigkeiten beim Abrechnen (für uns nicht gewohntes System die Kreditkarten abzugeben). Nächstes Mal vielleicht Auswahl für Abschlussabend.

    Lorraine wünscht uns allen einen guten Flug und eine sichere Heimkehr.

  • #12

    Andreas Möschl (Samstag, 13 Oktober 2018 16:27)

    13.10.

    Stadtrundfahrt in Washington D.C. - Bus war pünktlich, Guide zu spät und etwas "disorientiert". Wir haben Arlington Cemetery, das Lincoln Memorial und das Weiße Haus gesehen. Für das Capitol usw blieb leider keine Zeit mehr. Unklarheiten über die Rückfahrt zum Hotel wurden schnell beseitigt.

    Abends gemeinsamer Abschlußabend bei JV's Restaurant in Falls Church wo wir bereits 2003 selbst Musik gemacht haben. Heute allerdings überlassen wir das einer "Americana Rockband".

    Morgen geht's wieder an den Flughafen hier in Washington um dann am Montag gegen 05:30 wieder in Frankfurt zu landen.

  • #11

    Andreas Möschl (Freitag, 12 Oktober 2018 18:08)

    12.10.

    Transfer von New York nach Washington - leider ohne das geplante Konzert in Exton, weil der geplante 2. Fahrer sich krank gemeldet hatte.
    Der Bus sollte um 8:45 da sein, kam erst um 9:30, Einladen war schwierig weil er seinen halben Hausstand mithatte und wegen zu entsorgenden Materialien (Müll) sogar im Inneren wenig Platz war. Aber egal, wir sind losgefahren und haben mit Blick nach Hinten noch einige schöne Eindrücke von der Skyline mitnehmen können.
    Die Fahrt gestaltete sich (im Vergleich zu den Fahrten mit Dusan) deutlich schwieriger - ständig klingelte das Handy des Fahrers, welches er dann auch annahm - allerdings immer durch hantieren mit dem Handy während der Fahrt. Der Umgang mit dem Bus war ihm vertraut, aber vielleicht nicht dessen Größe. Ein Navi fehlte auch, sodass er immer wieder aufs Handy schauen musste.

    Abends dann wieder in Gruppen in verschiedene Restaurants / Bars oder Zimmer zum Kochen

  • #10

    Andreas Möschl (Donnerstag, 11 Oktober 2018 15:13)

    11.10.

    MICHAEL (der Hurrikan) hat uns mit regnerischen Ausläufern erwischt - aber nix schlimmes …

    Viele kleine Gruppen wie gestern, tolle Bilder (folgen bei besserem WLAN) - klasse als Urlaub, aber ich glaube hier leben möchte keiner ...

  • #9

    Andreas Möschl (Mittwoch, 10 Oktober 2018 17:05)

    10.10.

    Unterwegs in vielen kleinen Gruppen irgendwo in New York City. Manche 1 WTC, manche Empire State, manche Bronx Zoo, oder ganz woanders.

    Für morgen ist Regen gemeldet - mal sehen welche Auswirkungen Hurrikan MICHAEL uns bringt.

  • #8

    Andreas Möschl (Dienstag, 09 Oktober 2018 23:03)

    08.10.

    nachdem die ganze Gruppe mich mit "Wir Musikanten" und "Böhmische Liebe" zum Bus geleitet hat (wo sich einige Hotelgäste bereits drüber beschwert hatten) sind wir durch das mit Wolken getrübte Kanada und die USA bis zum Hotel nach New York gefahren. Unser Fahrer Dusan hat einen klasse Job gemacht.

    09.10.

    Stadtrundfahrt durch New York City (Harlem und Manhattan) mit Glenn, Nachmittags und Abends frei.

  • #7

    Andreas Möschl (Sonntag, 07 Oktober 2018 19:56)

    07.10.

    Stadtrundfahrt mit Nadia (gebürtig aus Moskau, seit 2006 in Quebec) durch Quebec City. Obwohl das Wetter nicht überragend war haben wir viel Schönes gezeigt und erklärt bekommen. Unser Busfahrer hat dazu noch zugestimmt eine extra Fahrt für diejenigen zu machen, die etwas länger "down town" bleiben wollten - so war allen geholfen. Täglich etwa 4-6 Kreuzfahrtschiffe lassen die Heuschrecken von Bord und fahren dann gegen 17 Uhr weiter.

    Morgen, am kanadischen Erntedankfest, geht es weiter mit 10 Stunden busfahren plus Pausen wegen Essen, Trinken und Zollabwicklung nach New York City. Abfahrt daher schon um 08:00 Uhr.

  • #6

    Andreas Möschl (Samstag, 06 Oktober 2018 17:22)

    6.10. Nachtrag - Marko ist gesund und müde zu Hause angekommen.

  • #5

    Andreas Möschl (Samstag, 06 Oktober 2018 17:19)

    06.10.

    Ausschlafen … - Frühstück nach Belieben

    Weiter geht's nach Quebec City - der französischsten und einer der schönsten der kanadischen Städte.
    Wir waren recht früh sodass wir erstmal direkt in die Stadtmitte fuhren und uns die Altstadt ansahen, auch wenn die Führung erst morgen früh stattfindet. 7°C, bedeckter Himmel und ein recht starker Wind machten uns alle recht kalt - zumal manche die dicken Pullis im Koffer hatten, der gut geschützt im Bus im Koffer lag. Zudem waren gleichzeitig 2 Kreuzfahrtschiffe in Quebec eingetroffen deren Passagiere dann wie Heuschrecken über den Ort herfielen. Restaurants, Bars, Geschäfte - alles voll … (obwohl das doch auf dem Schiff kostenlos ist ?!)

    Abends ging es in kleineren Gruppen zum Abendessen und Abendtrinken.

  • #4

    Andreas Möschl (Donnerstag, 04 Oktober 2018 21:05)

    03.10. Nachtrag

    heute nachmittag wurde Magggo's Reisepass, Handy, SChlüssel und etwa 200 US$ gestohlen. Nachdem auch Zimmer und Bus nochmals abgesucht worden sind, haben wir Anzeige bei der Polizei erstattet und beim Reisebüro geklärt was wir tun können.

    04.10.

    Das Ergebnis der Abstimmungen war leider - mit einem Behelfsausweis darf man nicht in die USA einreisen. Somit wird Magggo leider am 05.10. von Montreal aus nach Frankfurt zurückfliegen müssen. Wir werden ihn zusammen an den Flughafen bringen und verabschieden.

    Heute sind wir (mit sehr schlechter Stimmung) nach Montreal gefahren um zuerst an der Alexander-von-Humboldt-Schule einen kurzen Workshop mit der Schulband zu absolvieren und anschließend das Gelernte in einem Konzert vor allen Schülern und Lehrern der Schule darzubieten.

    Anschließend waren wir in kleinen Gruppen in Montreal unterwegs um uns dann zum Abendessen im "Station Sports" wieder zu treffen.

  • #3

    Andreas Möschl (Mittwoch, 03 Oktober 2018 17:01)

    27.10.

    Abflug ab Frankfurt, alle an Bord, bis auf die kurzfristig krankheitsbedingt abgemeldeten Uli und Susanne Kipp sowie Martin Keller. Nach der Ankunft in Toronto empfing uns Bruno und brachte uns zum Hotel nach Mississauga.
    Ein erster Besuch bei "Turtle Jacks" sollte nicht der letzte sein (allerdings in kleinerer Besetzung - dafür deutlich länger und "feuchter")

    28.10.

    Fahrt mit Bruno über das tolle Städtchen Niagara-on-the-lake nach Niagara Falls, ON und ausgiebige Besichtigung der Fälle bei Tageslicht und bei Beleuchtung

    29.10.

    vormittags 10-12 Uhr Konzert anlässlich der Culture Days in Brampton. danach abladen/aufbauen für das Oktoberfest im Hansa-Haus in Mississauga (direkt neben dem ersten Hotel). Pause bis 16 Uhr, dann Abendessen bevor die Massen strömen. Gegen 17:30 war der Saal voll und eine Tanzgruppe (Almrausch) begann den Abend während die Gäste aßen. Von 19-23 Uhr spielten wir ein - so der Clubpräsident - hervorragendes Konzert zum Tanz auf.


    30.10.

    Stadtrundfahrt wieder mit Bruno, der leider heute schon nicht mehr wusste, dass er vorgestern mit uns in Niagara war. Zudem waren einige Strasse gesperrt, was er nicht wusste. Egal - unser Fahrer Dusan hat geholfen und wir haben viel von Toronto gesehen. Anschließend hatten wir etwas Zeit zum Mittagessen oder für den CN-Tower. Um 14:30 fuhren wir nach Burlington zum Sommercamp der Letten (Sidrabene) wo wir von 16:30-18 Uhr ein Konzert spielen durften. Alle Beteiligten waren sehr zufrieden.

    01.10.

    an diesem Tag wurde in vielen kleinen Gruppen Toronto erkundet

    02.10.

    Fahrt nach Ottawa, der Hauptstadt von Kanada. Um 14 Uhr hatten wir eine Führung im "Regierungsbunker DIEFENBUNKER" der Anfang der 60er gebaut wurde, allerdings glücklicherweise nie benutzt wurde. Anschließen ging es ins Hotel zum umziehen und dann um 18 Uhr weiter zum nächsten Auftritt für die Feuerwehr von Ottawa. Ein Gala-Diner mit Totenehrung, Verlosung, Versteigerung, Tanz und 2 Musikkapellen war für gut 3 Stunden viel zu viel. Dadurch (und durch die Enge) war die Musik nicht optimal, allerdings das Publikum, das sich viel mehr auf die Verlosung konzentriert hat, auch nicht.

    03.10. (Tag der Deutschen Einheit)

    Stadtführung in Ottawa mit Liz, einer Engländerin aus Manchester, die kurz vor ihrem Umzug in die USA steht. Das Ganze dann auch noch auf englisch. Uns konnte nichts besseres passieren - Liz und ihre Erläuterungen waren absolut klasse. Parlament, Rideau Hall, War Museum, Fire Fighters Monument und vieles mehr erklärte sie professionell und interessant.

    Der Nachmittag gehörte dann wieder Einzelnen oder kleinen Gruppen um Ottawa individuell zu erkunden.

  • #2

    mike (Mittwoch, 28 Februar 2018 04:31)

    https://www.tourchester.org/startseite-2018/bilder-pictures-2018/

  • #1

    Andreas (Dienstag, 24 November 2015 07:09)

    Start des Blogs, Planung 2018 gestartet

Facebook - look for TOURCHESTER

 

E-Mail to

tourchester(at)tourchester(dot)org

 

YOUTUBE - look for TOURCHESTER